Hospiz bedeutet, dass die Menschen, die zu uns kommen, genau die Hilfe erhalten, die sie brauchen.

Seit Mai 2017 werden in unserer neu erbauten Einrichtung Menschen mit einer unheilbaren und fortgeschrittenen Erkrankung
auf ihrem letzten Lebensabschnitt begleitet.

Wer kann in das Hospiz aufgenommen werden? Übernehmen die Krankenkassen die Kosten und wie ist die Versorgung geregelt? Wichtige Antworten auf Ihre Fragen.

Unser Haus ist offen. 16 Gäste werden hier begleitet und versorgt. Wir stellen Ihnen das Hospiz Köpenick kurz vor.

Wichtige Ansprechpartner, Telefonnummern und E-Mailadressen. Sobald das Hospiz seine Arbeit aufgenommen hat, werden an dieser Stelle alle Teammitglieder vorgestellt.

Das Hospiz ist lebendig, wenn sich viele Angehörige und Interessierte freiwillig engagieren. Zum Beispiel in der ehrenamtlichen Trauerarbeit.

Das Hospiz finanziert einen Teil seiner Leistungen durch Spenden. Wie Sie uns und unsere Arbeit unterstützen können, erfahren Sie hier.

Der Hospiz-Förderverein beneficio e.V. wurde gegründet, um sowohl die Hospiz-Idee als auch das Haus finanziell und durch helfende Hände zu unterstützen.

Benefiz-Konzertreihe
und Informationsabende

Kurzübersicht

26. Februar: Trio Lirico (Historisches Rathaus Friedrichshagen) – 26. April: Mahlzeit beneficio, Tresoli Friedrichshagen (Bölschestraße) – 7. Mai: Aydar Gaynullin (Historisches Rathaus Friedrichshagen) – 24. Juni: Musici Medici (Christophoruskirche Friedrichshagen) – 24. September: Film im Kino Union – 30. September: Apfelkuchenkonzert im Hospiz Köpenick – 15. Oktober: Informationsabend – Vorsorge! Habe ich alles bedacht? (Historisches Rathaus Friedrichshagen) – 26. November: Am Anfang war der Baum – Legenden aus Amazonien. Konzert (Historisches Rathaus Friedrichshagen).

Benefizkonzert mit Trio Lirico

Konzert Trio Lirico

Das entwaffnende Temperament der Geigerin Franziska Pietsch, der Bratschistin Sophia Reuter und des Cellisten Johannes Krebs garantiert höchsten Musikgenuss mit dem Trio Lirico. Auftakt zur Benefiz-Konzertreihe für das Hospiz Köpenick.

Aydar Gaynullin

Der weltweit ausgezeichnete Russe Aydar Gaynullin hat mit seinem Akkordeon schon Berühmtheiten wie Königin Sofia von Spanien, Wladimir Putin und Jacques Chirac begeistert.

Musici Medici

Nach dem letzten Konzert der Musici Medici honorierte das Publikum in der Christophoruskirche den Auftritt mit langanhaltendem Applaus und Begeisterungsstürmen.

Apfelkuchenkonzert

Apfelkuchenkonzert

Wir kommen miteinander ins Gespräch, können den Klängen der Streicherformation der Musici Medici und dem Kinderchor aus dem Bohnsdorfer Kindergarten „Apfelbäumchen“ lauschen.

Informationsabend

Wir informieren über die wichtigsten Vorsorgelemente – von der Patientenverfügung bis zur Generalvollmacht. Nach Möglichkeit werden Ihre Fragen rund um das Thema Vorsorge beantwortet.

Aktuelles und Termine

Erste Erinnerungsfeier im Hospiz

Am 18. November fand im Hospiz Köpenick die erste festliche Erinnerungsfeier statt, zu der Angehörige, das Hospiz-Team und Mitglieder des Fördervereins beneficio e.V. der 78 im Hospiz Köpenick Verstorbenen Gäste gedachten.

Apfelkuchenkonzert im Hospiz Köpenick

Alles geschieht ein erstes Mal. So feierte Ende September das erste Apfelkuchenkonzert im Rahmen der 20. Berliner Hospizwoche mit vielen Begegnungen und Gesprächen im Hospiz Köpenick eine stimmungsvolle Premiere.

Helfen für einen guten Zweck

Mit Bagger und Schippe: Mitglieder des Rotary Clubs Berlin-Schloss-Köpenick haben auf dem Gelände des Hospizes der DRK Kliniken Berlin | Köpenick im Rahmen einer „Hands on“-Aktion eine Freifläche angelegt. Das Areal schließt sich direkt an den Flur des Hauses an.

Zweite Ausgabe Hospiz-Magazin Z

Das Hospiz-Magazin Z beschäftigt sich in seiner neuen Ausgabe mit dem Thema Licht – Licht ins diffuse Dunkel der modernen Hospizbewegung zu bringen.

Sterben ist Leben

Der Initiator des Hospizes Köpenick, Professor Dr. Stefan Kahl, über Angst vor dem Tod, würdevolles Sterben und seine eigenen Kraftquellen.

Tiefer gehen

Mitten im Leben – Einblicke in die letzte Lebensphase

Porträts, Reportagen, Gedanken und Interviews zu Leben, Sterben, Tod und die Kraft der Erinnerungen.

“Ich verstehe Soziale Arbeit immer auch als psychosoziale Begleitung, denn ein Mensch besteht aus Seele, Geist und Körper.”

Für einen Kaffee reicht es noch

Warum ein einziges Gespräch für ein Leben reicht. Warum es elektrisieren kann. Und es dennoch nicht genug ist. Uwe Baumann hat einen Tag im Hospiz verbracht.

Der Tod ist ein Idiot

Eine Berliner Schulklasse hat sich gemeinsam mit Künstlern aus Tschechien Gedanken um „Gevatter Tod“ gemacht.

Lillys Apfelkuchen

Lilly erinnert sich an ihre Oma, die vor kurzem gestorben ist. Sie hat viel von ihr gelernt und den besten Apfelkuchen der Welt gab es auch bei ihr.

Tote leben immer

Leipziger Kinder haben sich gemeinsam mit der Künstlerin Susann Hoch mit dem Tod beschäftigt. Gemeinsam haben sie dann ein Buch gedruckt.

Hier können Sie das aktuelle Hospiz-Magazin Z
als PDF herunterladen.

Ich möchte gern das Magazin Z und weitere Informationen zum Hospiz Köpenick erhalten.

Senden Sie uns eine Nachricht